Einfach nur fassungslos……

Ich weiß gar nicht ob ich noch Energie habe diese ganzen Absurditäten die unsere Volksvertreter verzapfen noch zu kommentieren. Aber schweigend zu zusehen, wie die Herren unsere hart erwirtschafteten Gelder für Ungeheuerlichkeiten rauswerfen fällt mir halt auch schwer. Jetzt soll als Anreiz zur Ausreise für abgelehnte Asylbewerber, dass heißt: die sind illegal in unserem Land, bis zu 3000,- € geboten werden wenn sie ausreisen. Geht es nur mir so oder ist das jetzt das Unfassbarste???? Wenn doch die unkontrollierte Zuwanderung ein Akt der Humanität der Regierung war und die Länder doch als noch nicht sicheres Zuwanderland gelten, wie will man dann erklären, dass bis zu 3000,- € diesen Zustand ändern????? Ganz abgesehen davon, dass wir in unserem Land Menschen haben die 45 Jahre gearbeitet haben und ihren Lebensunterhalt nicht ausreichend gestalten können, da der erwirtschaftete Rentenquotient nicht zur Deckung der Grundsicherung reicht. Hier werden für abgelehnte Asylbewerber 1000,- € pro Nase bereitgestellt das sie das Land, welches sie illegal besiedelt haben wieder verlassen. Was wird das für eine Auswirkung auf jeden im Ausland haben??? Egal ob legal oder illegal….das wird noch einmal Hunderte motivieren. Wir arbeiten bis Mitte Juli für den Staat damit er dann, neben den Fehlkalkulationen und der Ausschmückung der eigenen Bezüge sowie die luxuriöse Altersvorsorge dann auch noch Geldgeschenke an illegale Einwanderer verschenken können. Wie weit werden sie noch gehen????

#unddasVolkwirdwütender

eine Milliarde Euro mehr….als die ohnehin schon 2 Milliarden mehr

Stuttgart 21….da war doch was? Ja richtig 2010 ein Schlagzeilen füllendes Bahnbau Projekt mit eklatant hohen Kosten und reger Gegenwehr der Bürger. Nun ist es lange ruhig gewesen über Stuttgart 21. Oktober 2016 stieg die kalkulierte Summe von 4,5 Milliarden, (ja Freunde Milliarden) auf 6,5 Milliarden. Dies geschah dann schon ohne große Schlagzeilen, der Focus erwähnte dies an einer Randnotiz, aber Deutschland wurde zu dem Zeitpunkt von anderen Problemen perforiert. Jetzt, ein knappes Jahr später wird dieses infernale Großkotzprojekt von Bahn und Land, übrigens ist hier die Konstellation so, dass ein grüner Ministerpräsident und ein grüner Umweltminister regieren, ich sag mal leise UPS…..nun denn, es wird nun nochmal ne Milliarde teurer. In Anbetracht der Tatsache das die Regierung jedem Kind einen Kitaplatz zugesichert hat, hätte man für diese Milliarde mehr übrigens 1000 Kitas bauen können. Aber der Klopper an der Geschichte ist die Vertragsgestaltung. Ein Hartz4 Antrag muss mittlerweile von einem juristisch begabten Begleiter ausgefüllt werden und Kalkulationspläne für Großbauprojekte werden dilettantisch formuliert, so das ein nachsenden von Abermillionen Euros ohne großen Widerstand möglich sind, ja sogar ein Anfechten dieser Kosten fast ausgeschlossen ist. Wir werden auf so vielen Ebenen veralbert, das es wirklich schwer fällt zu glauben das der Name Volksvertreter noch anwendbar ist. Ich weiß nur ,
#das Volk wird wütender

Jetzt ist es passiert….das Monster hat seine Maske gelüftet

So liebe Leute, Herr Gauland hat seine erste Rede im Bundestag absolviert. Und was soll man sagen, sie war gar nicht gespickt mit faschistischen Äußerungen, es wurde keine reißerische Verbalisierung des Hasses. Stattdessen wurde nüchtern und aktuell die Lage analysiert. Durch den Saal sah man durchweg verdutzte Abgeordnete jeglicher Parteien. Denn dies war nicht der beschrieben Antichrist oder Abgesandte Satans, dies war ein Politiker mit analytischen Fakten und ruhiger Vortragsart. Wir sehen hier einen Politiker, der die Ängste und Befürchtungen des Volkes ernst nimmt und sich nicht der monatelangen Diffamierung gebeugt hat. Sicherlich werden die Gegner wieder einige Passagen finden um deren These zu stützen dass die AFD nichts als ein Nazi Club darstellt. Mit dieser Rede wird es aber garantiert schwieriger auf gehörbereite Ohren zu stoßen. Es bleibt wieder nur die Beschuldigungen und Beleidigungen ohne Nachweis. Wer Star Wars kennt, der weiß das sich das Böse manchmal im Guten versteckt. Was ist denn wenn die guten Parteien die Bösen wären. Haben wir denn in den letzten Jahren durch die Regierungen Verbesserungen erwirkt? Ist es nicht so das die Abgabenlast so hoch wie nie ist, wobei auf der anderen Seite die Einnahmen sprudeln und rekordverdächtige Ausmaße annehmen. Ist es nicht so, dass selbst der besser verdienende Otto Normal Verbraucher bei Renteneintritt auf Hartz 4 Niveau abrutscht. Ist es nicht so, dass die uns am primärsten Schutzbefohlenen, nämlich die Kinder in immer größeren Zahlen in die Armut rutschen. Ist es nicht so, dass wir kaum noch von einer Beschäftigung leben können. Ist es nicht so, das wir Milliarden für die EU zahlen und doch das Land sind das innerhalb dieser Union den größten Anteil an Abgabelast haben. Wir arbeiten bis Mitte Juli für den Staat, der Zypriot kann schon ab März die Einnahmen sein Eigen nennen. Ist es nicht so, dass wir seit Jahren ein Eindämmen der verschiedensten Sozialleistungen verspüren. Ist es nicht so, dass es noch nie so viel Unstimmigkeit in der Bevölkerung gab…..Was haben die Regierungen der vergangenen Jahre uns, dem Volk gebracht. Wir haben keine innere Sicherheit mehr, unser einst fantastisches soziales Netz ist löcherig wie nie zuvor. Unsere klinische Versorgung läuft im Notprogramm und die Versorgungslücken werden dazu führen, dass es Menschen geben wird, deren Todesursache Armut sein wird. Und wir sollen nach dem aktuellen Wahlzirkus darauf vertrauen das alteingesessene Parteien das nun erkannt haben und es ändern werden? Vielleicht ist es wirklich einmal Zeit für einen massiven Wechsel an der politischen Spitze. Vielleicht ist die Haut des zweiköpfigen, feuerspeienden Drachen ja zart wie Seide und die Bedrohliche Haltung auch ein Hervorragender Schutz. Wenn alle wieder wettern dass die „Nazis“ unser Land zerstören wollen, sollten sie mal zurückschauen und reflektieren wer bis hierhin dafür gesorgt hat……
In diesem Sinne…immer rechts und links schauen

Ist das noch Demokratie ?????

Die beiden Parteien, die nachweislich in der letzten Legislatur für ausreichend Schaden gesorgt haben und keinerlei notwendigen Impulse gesetzt haben, dafür bei der Wahl mit hohen Verlusten abgestraft worden sind, wo sich im Wahlkampf darstellte, dass deren politische Programmatik gar nicht für ein Konsens orientiertes Regieren befähigt ist, werden mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder, Mangels Alternativen die Regierung bilden. Das bedeutet weitere 4 Jahre Stagnation und Rückstellung wichtiger Marschruten für organischen Wachstum. Wenn dann in 4 Jahren wieder Wahlen anstehen, werden wir die nächste Initialzündung des Populismus erleben und alle werden wieder ungläubig dreinschauen und sich fragen wie konnte das denn passieren…..nun ersterFunke.de weiß wie das passieren konnte: „Der Wählerwille wurde nach dieser Wahl wieder einmal komplett Fehlinterpretiert und die Abstrafungen als Aufgabenstellung gewertet!“ Liebe Politiker: Das ist nicht der Fall! Der Wähler hat sie nicht abgestraft damit sie weitermachen wie bisher, sondern um Möglichkeiten zu bieten, diesen Irrweg den die GroKo eingeschlagen hat zu korrigieren. Unser Land sehnt sich nach sozialer Ausgewogenheit, die innere Sicherheit muss wieder hergestellt werden. Längst überfällige Themen wie die Altersarmut, drohende Versorgungslücken in den Gesundheits- und Pflegesektor sowie Infrastruktur und Bildung sind von so primärer Bedeutung, dass alle anderen Belange hinten angestellt werden müssen. Das wissen auch die Damen und Herren in Berlin, dennoch sind deren egomanische Arroganz und die dependente Machtgier stärker als die Motivation als Reformator der vorab genannten Probleme in die Geschichte einzugehen. Es wird ihnen aber auch zu leicht gemacht……..manches erlernt eine Nation einhergehend mit Verblendung und Wut….diese Entscheidungen sind dann meist die falschen, weil irrational.

Jetzt aber Herr Lindner

So der große Herr Lindner, jetzt zeigt sich ob ihre opulenten Worte im Wahlkampf nur reiner Opportunismus waren oder ob Sie wirklich an sozialer Gerechtigkeit interessiert sind. In dem bevölkerungsreichsten Bundesland hat die CDU/FDP geführte Regierung die Abschaffung des Sozialtickets beschlossen. Also hier wird von bestens konstituierten Personengruppen mit eigene Chauffeur und stetiger Fahrdienstbereitschaft über das Schicksal der Mobilitätsmöglichkeit Tausender sozial schwacher Personen, meist alte und kranke Menschen ohne große Medianpräsenz entschieden. Wie schamlos werden wir die Unverfrorenheit dieser sogenannter Volksvertreter noch erleben? Gibt es gar keine moralischen Grundsätze mehr. Wie kann in einem Land, dessen größtes Problem die Divergenz zwischen Arm und Reich ist, so schamlos der elitäre Flügel bevorteilt werden während konkomitierend die Schwächsten weiter sozial isoliert werden? Was muss passieren das endlich einmal Entscheider feststellen, dass diese himmelschreiende Ungerechtigkeit der fruchtbarste Nährboden für Faschismus und Populismus darstellt.
Den Solidaritätsbeitrag abschaffen wollen aber auf der anderen Seite so sinnvolle Konstrukte wie das Sozialticket abschaffen passt zu der Meinung die über die FDP vorherrscht. Wenn wirklich soziale Gerechtigkeit und der liberale Gedanke so tief in Ihrer Philosophie verankert ist wie Sie es im Wahlkampf mit hübschen Schwarz Weiß Bilder wiedergespiegelt haben dann wäre es an der Zeit dies mit Aktionismus zu füllen. Setzen Sie ein klares Zeichen: „Denn ab und zu das Richtige zu tun ist besser als nichts zu tun!“

Die Sicht der Medien

Entweder halten sich die Journalisten in Sphären auf die wir Otto Normalos nicht mehr erreichen, oder man versucht hier gezielt ein falsches Bild der Situation und der Meinung in unserem Land zu projizieren.
Also ich bewege mich in einem ausgewogenen Klientel und kann nur bestätigen, dass die Berichte namhafter Zeitungen und auch Fernsehanstalten einfach nicht mehr das korrekte Bild der Meinung und Situation des Volkes widerspiegeln. So will man uns nun weiß machen, dass 64% der Bevölkerung einen Groll auf Herrn Lindner hegt. Dies ist je nach befragter Schicht sehr wohl steuerbar. Wenn ich hundert Grünen Anhänger befrage wer denn nun schuldhaft sei an diesem Jamaika Abbruch, dann werden 64 verblendete Grüne durchaus sagen der böse Herr Lindner…die anderen 36 wussten sehr wohl das die Sondierungen von Anfang an eine Totgeburt war. So kann man also geschickt die Stimmung in der Bevölkerung beeinflussen, denn wenn so viele den Herrn Lindner als Sündenbock sehen, neigt man eher dazu ins selbe Horn zu stoßen…..einfache Psychologie…Aber die Situation und ein Großteil der Meinungen sind eher anders gepolt…Man bekräftigt Herrn Lindners Entscheidung und ist sich durchaus bewusst das er lediglich die Interessen seiner Wähler vertritt und mit einer so inkongruente Kombination das Land nicht hätte führen können sondern eine weiter Legislaturperiode an organischem Stillstand zugestimmt hätte. Ich für meinen Teil mache mir seit geraumer Zeit mein eigenes Bild von der Lage der Nation….Hilfreich sind hier die direkte Kommunikation mit Berufsgruppen die mit verschiedensten Einflüssen und Geschehnissen konfrontiert werden. Aber auch ein „mit offenen Augen wahrnehmender Blick“ hilft hier schon sehr. Geht einfach mal durch die Stadt, Nachbarstadt oder fahrt in eine deutsche Großstadt und guckt einfach nur einmal genau hin….Ich denke das sollte dann reichen. Die mediale Berieselung lässt uns Szenarien und Geschehnisse gar nicht mehr bewusst und real wahrnehmen.  Aber das muss jeder für sich rausfinden….in diesem Sinne

Wie soll man Rehabilitation und Genesung wirtschaftlich gestalten?

Zeit thematisch tauchen in den Median ja gerne einmal Geschehnisse auf, die dann in die Diskussion geraten. Des letzteren hörte man sehr häufig die Äußerung, dass unser Gesundheitssystem Gefahr läuft als bestes der westlichen Welt abgelöst zu werden.
Dann hacken wir hier mal ein. Es ist tatsächlich so, das unsere preklinische Versorgung seines gleichen sucht. Jedoch geriet dieser Zustand ins wanken, da wir Versorgungszentren immer mehr zu Profitzentren degradieren und somit wirtschaftlich denkende und agierende Großunternehmen Tür und Tor öffnen um die lukrativen Stücke der medizinischen Versorgung zu forcieren und die weniger lukrativen Bereiche zu nivellieren. Dies führt zu solch paradoxen Handlungen wie ein neues Knie für eine 101 Jährige und die Versagung einer Hüft OP für eine 43 jährige, weil die verschiedenen Versicherungsstatuten nur dies zuließe. Hier ist nicht das verwerfliche das eine 101 Jährige ein neues Knie bekommt, sondern das einer 43 jährigen eine neue Hüfte verweigert wird, da die Ressourcen des Krankenhauses dies momentan nicht zuließe. Da der Unterschied zwischen Privat und Gesetzlich Versicherter immer mehr Geltung findet und nicht mehr nach medizinischer Maßgeblichkeit gehandelt wird sondern lediglich nach wirtschaftlicher Relevanz. Schon heute ist es für eine gesetzlich versicherte Person trotz Akutleiden kaum möglich ein CT Termin in den nächsten sechs Wochen zu generieren, eine privat versicherte Person kann meist noch am gleichen Tag ein CT bekommen ohne medizinische Notwendigkeit. Hier fangen die Probleme an und von hier werden sie weiterziehen. Es ist leider auch nachvollziehbar, dass ein Wirtschaftsbetrieb welcher profitorientiert arbeiten muss diese Entscheidungen treffen muss. Tut er es nicht wird er insolvent und von einem größeren, noch wirtschaftlich agierenden Konsortium geschluckt. Hier ist es an der Politik die Heilbehandlung und die Rehabilitation von diesem wirtschaftlichkeits- gesteuerten System auszugrenzen und wieder die eigentliche Zweckbindung einer Gesundheitsversicherung und die daraus resultierenden Behandlungen fernab wirtschaftlicher Relevanz, vielmehr medizinischer Notwendigkeit zu unterstellen. Dies, und nur dies kann ein Kollabieren verhindern. Es besteht ausreichend Möglichkeit im Gesundheits- und Pflegesektor profitorientiert zu arbeiten, bei der Heilbehandlung und Rehabilitation besteht zu hohes Gefahrenpotenzial als das dies hier Anwendung finden sollte.
Die Quintessenz dieser Handlungsweise könnte zur Folge haben das nur noch wirtschaftlich lukrative Erkrankungen behandelt werden und die eher weniger lukrativen Erkrankungen keine Beachtung mehr erfahren. Außerdem stellt sich ein steigender Zuzahlungsmechanismus ein, welcher dazu führt das nur noch solvente Patienten überhaupt die Möglichkeit erlangen eine Heilbehandlung zu bekommen. All dies ist keine Fiktionen mehr sondern tagtägliches Einerlei in vielen Praxen oder Krankenhäusern.  Alle in der Gesundheitsbranche arbeitenden ist bewusst, dass dieser Weg nur gegen die Wand führen kann. Dennoch weigert sich bisher jede Regierung diese notwendigen Reformen anzustoßen und unter zu Hilfenahme aller an diesem Prozess beteiligten eine vertretbare Lösung zu finden.
Eigentlich würde ich auch sehr gerne mal etwas positives posten, aber so sehr ich auch suche, in der Politik dieses Landes herrscht einfach komparable Tristesse.

Vielleicht gründe ich ja ein anderen Blog um mal wieder zu lächeln. 😉

Sehen wir das nicht, oder wollen wir es nicht sehen?

Kriminelle Clans von Migranten versuchen die Polizei zu unterwandern. So massiv und aggressiv das die Berliner Leitung der Polizeischule Alarm schlägt und sich ganz untypisch direkt an die Presse wendet. Was passiert in einem ehemals organisiertem und strukturiertem freien Land unter den Augen der Politiker und keiner reagiert. Es tauchen 30 000 !!!!! in Worten dreißig Tausend abgelehnte Asylanten ab und niemanden scheint das sonderlich zu erschüttern!!!! Um ein wenig konspirativ zu werden, stellen wir uns einmal, der rechnerischen Einfachheit geschuldet vor, dass von diesen 30 000 nur 10 % gewaltbereit und organisiert wären. Dann hätten wir ein komplettes Regiment von kampfbereiten Personen unbemerkt in unserem Land. Diese können dann unterteilt in ca. 12 Kompanien agieren und strategisch wichtige Operationen ausführen. 12 Kompanien!!!! Bei einer Zugehörigkeitsrate von 10 %!!!! Was ist denn, wenn es 20 % sind oder gar 30 % sind? Dann haben wir 2 oder 3 Regimente mit 24 bis 36 Kompanien innerhalb unserer Grenzen unbemerkt beherbergt. Da könnte selbst eine gut organisierte Truppe nicht schnell und aktiv drauf reagieren. Wir würden dann also in unserem Kern infiltriert und binnen kürzester Zeit besiegt und übertölpelt sein. Natürlich nur wenn diese 10, 20 oder 30 % uns feindlich gesinnt wären!!!! Ein emotional unkoordinierter Trupp Nordafrikaner schaffen es sich über primitive Kommunikationsmittel so zu organisieren das sie zu Hunderten an Bahnhöfen auftauchen und eine völlig überforderte Polizei stehen lassen als wenn sie gar nicht existierten. Ohne den tief verwurzelten Willen, revolutionäre Gewaltanwendung zu beherbergen. Jetzt stellen wir uns das vorweg genannte Szenario einfach mal in einer perfiden, misanthropisch und destruktiv veranlagten Kämpferorganisation geführten Aktionen vor. Nicht auszudenken wie effektiv und lähmend diese Aktionen für unser Land wären. All dies zeigt wie ein ineffektives, inkonsequentes und unprofessionelles Handeln in Bezug auf unkontrollierte Zuwanderung im Schlimmsten Fall führen könnte. Immer wieder erwähnt das nicht Flüchtlinge gemeint sind, die vor Krieg, Folter und Inhumanität fliehen. Gemeint sind die nicht integrationsfähigen, verbohrten und kulturfeindlich Subjekte die ohne Aussicht auf Asyl Erfolg unsere Wertvorstellungen, Kultur und Recht untergraben und sich hier, getrieben imperialistischer Habsucht versuchen dieses freie Land zu destabilisieren. Aber, der immer noch beachtliche Anteil an Gutmenschen in diesem Land werden immer Argumente finden um diese Geschehnisse klein zu reden. Personenkreise, welche direkten Kontakt zu diesen Subjekten haben, wissen genau wo das enden wird. Der wohl treffendste Spruch seit Jahrtausenden ist so treffend „Keiner mag die Krieger, bis der Feind vor den Toren steht!“…..und die Gutmenschen werden am lautesten schreien nach den Kriegern, nach Schutz und nach Hilfen! Aber hier werden die Feinde nicht vor den Toren stehen, sondern verteilt an wichtigen strategischen Orten im Land. Wie gesagt, ich hoffe und bete das dies nur Spinnereien sind……!!!!!